Vintage

Der Unterschied zwischen Vintage und Retro

Veröffentlicht
Vintage und Retro

Was ist der Unterschied zwischen Vintage und Retro

Der Unterschied zwischen Vintage und Retro : Roman macht den Erklärbär!

Jeden Morgen beim ersten Kaffee starte ich meinen PC und scrolle durch die täglichen Schlagzeilen der Tageszeitungen – es sei denn Louise ist schon schneller gewesen. In diesem Fall mache ich das Frühstück.

Jedenfalls klicke ich mich durch die Süddeutsche und lande auf einem Artikel : „Mit Kleinanzeigen kaufe ich mich glücklich“ auf Jetzt.de. Dort werden die Vorzüge des Kleinanzeigen Markts und die Kuriositäten, die man bekommt und bei Kauf manchmal erlebt angepriesen.

In einem Abschnitt berichtet die Autorin von ihrem Schuhschränkchen Schnapper:

"Im Retro- Schuhschränkchen von 1955 muss ich die Schuhe zum Beispiel quer legen, weil die Menschen damals halt noch nicht so riesige Quadratlatschen hatten wie ich heute."

Moment – denk ich mir ein Retrostück von 1955?!?!

 

Da kennt wohl jemand den Unterschied nicht zwischen Vintage und Retro.

Aber was genau ist denn jetzt der Unterschied?

Louise und ich haben auch schon unsere Erfahrungen mit dem verzwickten kleinen aber feinen Unterschied gemacht. Voller Stolz präsentieren wir jedem unser cooles Grammophon. Wir sind fest davon überzeugt, dass es alt und echt und eben Vintage ist.

Als Hundefans haben wir das tolle Logo von „His Masters Voice“ gegoogelt und haben festgestellt, dass die meisten Suchergebnisse so lauteten:

Ist mein Masters of Voice Grammophon original?

Und dann kam die Ernüchterung. Das gute Stück war ein Retroartikel.

Nichts desto trotz ist das Grammophon ein hübsches Dekorationstück. Doch für einen Retroartikel hätten wir wesentlich weniger Geld ausgegeben.

Also einige Tipps, damit du dich nicht später ärgerst!

Was bedeutet Vintage?

Vintage sind für mich Möbelstücke, Haushaltsartikel und Dekorationsstücke, die ab den 1930ern hergestellt wurden. Vintage Stücke sind alt, aber sie sind keine Antiquitäten.

Natürlich zieht hier jeder die Grenzen etwas anders.

Oft sehe ich Angebote, wo die 60er Jahre Kommode der Oma für unfassbar alt und wertvoll gehalten wird. Natürlich lässt sich der emotionale Wert von Omas Besitztümern nicht nur an deren Alter festmachen. Aber das Schuhschränkchen aus den 50ern hat mit knapp 70 Jahren eben noch keinen Antiquitäten Status – es ist Vintage.

Eine Kaiser Idell Schreibtischlampe 6556 mit Patina : Vintage ! - Nicht Retro.

Was bedeutet Retro?

Retro sind neuere Produkte, die aber auf alt gemacht sind. Hier wird ein alter Stil mit modernen Mitteln nachgemacht. Dabei gibt es keine Beschränkung auf Möbelstücke. In den Geschäften finden wir Retro Klamotten – Retro Küchenutensilien und auch Retro – Autos.

Als Beispiel kann man die schicken Retro Kühlschränke nennen oder die Kollektionen der Kitchen Aid Serien. Und da ich gerade in einer Cordhose hier sitze, halten auch wieder die 70er Einzug in den Kleiderschrank.

Eine Schreibtischlampe im Retro Design.

 

 

Vor - und Nachteile von Retro und Vintage Artikeln

 

Vorteile bei Retro Artikeln:

  • Es gibt Garantie.

    Im Geschäft neu erworbene Artikel, wie beispielsweise ein Toaster im amerikanischen Diner Stil, werden mit allen modernen Garantieleistungen verkauft.

    Gerade Elektrogeräte sind auf dem neusten technischen Stand und erfüllen alle Sicherheit Standards.

  • Der Charme des Alten mit dem Komfort des Neuen.

    Ob Möbel, Kleider oder Autos: Sie sind an unseren modernen Lebensstil angepasst. Die Möbel sind somit meist zerlegbar und leicht. Die Schubladen laufen auf Metallschienen und haben keinen Verschleiß.

Nachteile bei Retro Artikeln:

  • Es ist nicht original.

    Wer dem Charme des Echten erlegen ist, wird sich selten mit einer Kopie zufrieden geben.

  • Die Verarbeitung ist schlechter.

    Wo man früher Massivholz nutzte, finden wir heute Spanplatte und MDF. Die Langlebigkeit hält sich somit in Grenzen.

Vorteile bei Vintage Artikeln

  • Es ist echt.

    Sind wir mal ehrlich – wir wollen Funny Frisch Chips und keine Discount Marke. Wir wollen All Star Chucks und keine ähnlichen Turnschuhe ohne den hübschen Stern. Wir wollen Harrison Ford als Han Solo und sonst niemanden. Wir wollen Obama und nicht Trump. Ich glaube, ihr wisst was ich meine.

  • Die Qualität.

    Zwar finden wir auch bei Vintage Stücken Spanplatte und hauchdünnes Furnier, aber diese Möbel verfügen von Haus aus über eine längere Lebensdauer als so manches Neuteil.

  • Die Geschichte.

    Mag man alte Dinge, dann steht man auch auf den Charme, den sie ausstrahlen.

    Die Ida (eine gute Freundin) hat eine Lederjacke von ihrer Mama bekommen und die Mama hatte sie schon als junges Mädchen gekauft.

    Ihr ist es egal, dass manche Nähte aufgehen und das Leder nicht mehr so geschmeidig ist wie früher. Die Geschichte dieser Jacke macht sie zu ihrem Lieblingsteil.

Nachteile von Vintage Artikeln

  • Der Zustand

    Es geht selten ohne Kompromisse. So manches Stück kann nicht einfach ausgepackt und sofort genutzt werden. Meistens muss man auch Einiges an Zeit, Liebe und Geld investieren, bevor man richtig Freude hat.

    Mein Marantz Verstärker aus den 70ern knarzt, er knarzt schon seit einem Jahr und müsste dringend zum Techniker aber wenn er doch mal sauber läuft, ist der Sound nicht nachzuahmen.

  • Erst mal finden.

    Du bist bereit ein älteres Möbelstück zu adoptieren aber zuerst muss man erst das Richtige finden. Es gibt keinen Katalog wie z.B. bei schwedischen Möbelhäusern wo man die richtigen Maße, Farbe und Version auf Knopfdruck bestellen kann.

 

Der Unterschied zwischen Vintage und Retro liegt darin, dass sie völlig verschieden verwendet werden.

Das Eine – Vintage – bezeichnet eine zeitliche Anordnung. Das Alter ist der entscheidende Faktor.

Ich ziehe die Grenze in den 1930ern. Für mich ist alles danach Vintage und alles davor kann man bereits als eine Antiquität sehen.

Ausnahmen gibt es aber immer!

Das Andere – Retro – bezeichnet vor allem stilistische Designmerkmale. Es gibt aber keinen „Retro-Stil“ den man fest benennen kann. Retro ist auf alt gemacht. Alt ist dabei relativ.

So gibt es auch Retro Stücke aus dem 19ten, 18ten und 17ten Jahrhundert. Man hat immer schon Altes nachgemacht – auch vor 300 Jahren.

Was will ich mir also kaufen?

Kauf was dir gefällt, denn die Frage ist nie leicht zu beantworten.

Magst du das Echte und Originale, dann kommst du um Vintage nicht herum. Stell sich aber auf Kompromisse ein.

Willst du eingeschweißte Neuware auspacken und sicher sein, dass die Stücke der Mode entsprechen wird Retro immer eine gute Wahl sein.

Natürlich kann man nicht immer ein passendes Vintage Stück finden oder was man findet entpuppt sich als zu unpraktisch.

Ein schöner Midcentury Kühlschrank von 1950 ist zwar optisch ein Traum, die Stromrechnung aber leider ein Albtraum.

Wie bei Allem spielt auch dein Budget eine Rolle. Originales hat oft seinen Preis.

Hauptsache du erzählst deinen Freunden:

Im Vintage-Shuhschränkchen von 1955 muss ich meine Schuhe quer legen! Weißt du, der Unterschied zwischen Vintage und Retro ist nämlich....“

Folge uns!
error

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.